Foto: depositphotos / mac_sim;
Foto: depositphotos / mac_sim;
 
Freizeit

Ab zum See in NRW!

Baden und schwimmen in Nordrhein-Westfalen ist an vielen Seen und Gewässern möglich.
27. Juni 2019,

Baden und schwimmen in Nordrhein-Westfalen ist an vielen Seen und Gewässern möglich. Sobald die Temperaturen wieder über die 25-Grad-Marke klettern, dürstet so mancher nach einer kühlen Erfrischung. Ein Badesee ist oft eine gute und kostengünstige Alternative zum Freibad – und NRW hat etliche davon. MENSCHENSKINDER! hat eine kleine Auswahl zusammengestellt – von Nordwest nach Südost.

Wer nicht, wie auf diesem Foto, an karibische Strände fliegt, findet auch in NRW traumhafte Bademöglichkeiten. Foto: Depositphotos / Iakov

Eifel: Gemündener Maar, Daun Gemünden

Das 7,2 ha große Gemündener Maar liegt etwa 1,5 km südlich des Ortes Daun. Schwimmen ist hier sowohl im Maar als auch im Naturfreibad erlaubt. Hier finden Wasserfreunde die gewünschte Abkühlung an heißen Sommertagen. Ausreichend Liegewiesen sowie ein Bootsverleih sind vorhanden.

Straße: Maarstraße
Kosten: Erwachsene 3,50€, Kinder bis 16 Jahre und Schwerbehinderte und Senioren ab 65 Jahre 2,50€
Weitere Infos hier.

Niederrhein/Münsterland: Aasee, Bocholt

Der Aasee Bocholt im Grenzgebiet von Niederhein und Münsterland ist einer der wenigen Badeseen, die zu Fuß von der Innenstadt und vom Bahnhof zu erreichen sind. Er verfügt über einen abgetrennten bewachten Badebereich mit Nichtschwimmerzone. Ein Spielplatz und Gastronomie sind auch vorhanden.

Straße: Uhlandstraße 36
Kosten: –
Weitere Infos hier.

Münsterland/Ruhrgebiet: Silbersee II, Haltern

Urlaubsfeeling vor den Toren des Ruhrgebiets – der Silbersee II lockt mit seinen 900 Metern Sandstrand und dem glasklaren Wasser Tagestouristen aus dem ganzen angrenzenden Ruhrgebiet und Münsterland nach Haltern. Etwa 65.000 m² Wasserfläche laden zum Schwimmen, Planschen oder Schnorcheln ein. Sanitäranlagen, Imbiss und eine DLRG-Wachstation sind vorhanden.

Straße: Zum Vogelsberg
Kosten: 3€ pro Person, nicht schulpflichtige Kinder kostenlos, Parkplatzgebühr 3€ (PKW)
Weitere Infos hier.

Ruhrgebiet: Sechs-Seen-Platte/Wolfsee, Duisburg

In der reizvollen Landschaft der Sechs-Seen-Platte in Duisburg-Wedau liegt der Wolfsee mit Freibad, einem der beliebtesten Naturschwimmbäder im Ruhrgebiet. Zum Verweilen finden Sonnenanbeter eine Liegewiese mit einzelnen schattenspendenden Bäumen. Ins Wasser gelangt man über einen flach abfallenden Sandstrand. Auch ein Spielplatz mit Kinderbecken und einem Bachlauf zum See ist vorhanden.

Straße: Kalkweg 262A
Kosten: Kinder bis 4 Jahre kostenlos, Kinder bis einschließlich 13 Jahre 2,50€, Besucher ab 17 Jahren 4€
www.freibad-wolfssee.de

Ostwestfalen-Lippe: Lippesee, Paderborn

Der 90 ha große Lippesee bei Paderborn liegt am ehemaligen Landesgartenschaugelände, dem heutigen Schloß- und Auenpark. Neben Aktivitäten wie Radfahren, Spazieren, Segeln, Tretbootfahren finden See-Freunde auch einen kleinen Sandstrand zum Baden. Liegewiesen, Kinderspielplätze stehen ebenfalls zur Verfügung. Eine Bushaltestelle liegt unmittelbar am See.

Straße: Sennelagerstraße
Kosten: –
www.schlosspark-paderborn.de

Sauerland/Soester Börde: Möhnesee

Am sog. „Westfälischen Meer“ versprechen das Strandbad „Uferlos“ in Wamel und die Badestellen in Köbecke (Freizeitanlage) und Delecke (Linkstraße 20) Abkühlung an heißen Sommertagen. Die Badestellen sind frei und kostenlos zugänglich, aber unbewacht und in Delecke ohne Bewirtung. Im Strandbad „Uferlos“ laden 1500 Tonnen feiner, weißer Sand zum Kurzurlaub.

Ort: Bahnhofstraße 28 (Strandbad „Uferlos“)
Kosten: –
www.moehnesee.de

Kölner Bucht: Otto-Maigler-See, Hürth

Der Otto-Maigler-See, südlich von Köln im Stadtgebiet von Hürth, ist besonders wegen seiner Sauberkeit und dem feinen Sandstrand in der gesamten Region beliebt. Am nördlichen Uferbereich befindet sich ein Strandbad mit Gastronomie- und Veranstaltungsangeboten.

Ort: Schnellermaarstraße Ecke „Zur Gotteshülfe“
Kosten: Kinder von 2 bis 14 Jahren 3€, ab 15 Jahre 4,50€, Parken 3€
www.otto-maigler-see.de