Foto: AdobeStock
 

Basteln: Aus Müll wird Weihnachtsdeko

4. Dezember 2020, Nicole Vergin

Der Advent ist in vielen Familien die heiße DIY-Zeit. Gerade jetzt in der Corona-Pandemie, wo andere Freizeitangebote ausfallen, nutzen Eltern und Kinder die Zeit zum Basteln. Um Geschenke, Verpackungen oder Weihnachtsdekoration selbst zu machen, braucht man übrigens nicht viel einzukaufen. Die meisten Dinge hat jeder zu Hause – im Mülleimer, dem Altglas oder dem Altpapier. Wir haben Upcycling-Ideen zu Weihnachten zusammengestellt.

Wie leere Teelichter zu Sternen werden

Wenn die Aluhüllen von Teelichtern ausgebrannt und leer sind, müssen sie längst noch nicht in den Mülleimer. Mit den richtigen Schnitten, einem Bleistift und vielleicht ein paar Perlen werden sie zu funkelnden Sternen für den Weihnachtsbaum. Wie das genau geht, steht im Online-Angebot der Zeitschrift Geolino.

Weihnachtsbäumchen aus Eierkartons

Fürs Altpapier sind leere Eierkartons viel zu schade. Aus ihnen kann man mit Schere, etwas Farbe, alten Knöpfen, Perlen und etwas Glitzer tolle Weihnachtsdeko basteln. Das Ergebnis ist ein geschmücktes Bäumchen für das Kinderzimmer, die Fensterbank oder den Schreibtisch. Die Anleitung für die Mini-Bäume aus Pappe finden Sie auf der Seite bastelideen.info.

Wenn das Buch niemand mehr lesen möchte …

… wird daraus ein witziger kleiner Weihnachtsbaum. Der kann als Schmuck am großen Christbaum hängen, Geschenke verzieren oder die Weihnachtspost verschönern. Wichtig ist dafür ist nur die richtige Falttechnik und ein Locher. Wie man aus einer alten Buchseite einen Tannenbaum faltet, steht im Netz auf handmadekultur.de.

Korken verschenken? Warum nicht!

Auch Geschenke kann man selbst machen, zum Beispiel aus gesammelten Sekt- oder Weinkorken. Vier Beine und ein Geweih aus kleinen Ästen dran – und fertig ist ein einzigartiges Rentier. Fast fertig. Denn die rote Nase aus einem Pompon oder einer Perle sollte nicht fehlen. Wie die Korken zu einem Weihnachtsgeschenk werden können, ist bei Geolino beschrieben.

Keks-Geschenk im ehemaligen Altglas

Alte Gurken- oder Apfelmusgläser lassen sich mit Acrylfarbe und einer partnerlosen Socke in coole Geschenkegläsern verwandeln – im Outfit eines Pinguins oder Bären. Mit einer Füllung aus selbst gebackenen Keksen wird daraus ein sehr persönliches Weihnachtsgeschenk. Wie Sie das Pinguin- oder Bären-Glas basteln können, sehen Sie auf heimatdinge.de.

Und die Verpackung? Auch die muss man nicht neu kaufen

Auch für die Geschenkverpackung lassen sich Materialien nutzen, die jeder zu Hause hat: bereits gebrauchtes Packpapier etwa, zerfledderte Comics, alte Landkarten oder Klopapierrollen. Mit etwas Farbe und ein bisschen Dekoration entstehen daraus individuelle und nachhaltige Geschenkverpackungen. Ideen dazu finden Sie auf kika.de oder auf dekotopia.net.