So gelingt das Make-up zu Karneval

13. Februar 2020,

Als was möchte sich das Kind dieses Jahr verkleiden? Die Karnevals-Planung ist nicht immer so einfach. Inspirationen gibt es oft in den neuesten Kinderfilmen – zum Beispiel kann man sich so einiges von Disneys „Die Eiskönigin“ abgucken. Ein bisschen blaue Farbe ins Gesicht und hier und da ein paar Sternchen und Eiskristalle gepinselt – schon ist das perfekte Make-up zu Karneval fertig.



Ob sich die Kleinen nun für die Eisprinzessin entscheiden oder lieber als Tiger oder Monster gehen möchten: Wer seine Kinder schminkt, sollte vorher einiges beachten. Hier gibt es die besten Tipps und Tricks.

Tipp 1: Für Kinder unter 36 Monaten ist Schminke nicht geeignet.

Tipp 2: Die Schminke sollte vorher auf ihre Verträglichkeit hin überprüft werden. Diese dazu am besten auf eine kleine Hautpartie auftragen und checken, ob Rötungen oder Juckreiz auftreten. Besonders bei Kindern mit trockener und sensibler Haut ist Vorsicht geboten.

Tipp 3: Die Schminkprodukte müssen entweder ein Mindesthaltbarkeitsdatum oder ein Symbol (geöffneter Tiegel) mit der Aufschrift tragen, wie viele Monate es nach Anbruch haltbar ist. Am besten das Datum der Öffnung auf die Schminke schreiben.

Tipp 4: Es gibt Schminke in „Theaterqualität“. Diese hat hochwertigere Farbpigmente und sind daher für Kinder gut geeignet.

Damit Kinderhaut unter der Schminke nicht leidet und sie nach der Karnevalsparty einfach wieder zu entfernen ist, sollte

  • vor dem Schminken eine Hautcreme aufgetragen werden
  • die Augenpartie der Kinder großzügig ausgelassen werden. Dort ist die Haut besonders empfindlich
  • sauberes Handwerkszeug genutzt werden: Hände, Pinsel und Schwämmchen müssen sauber sein
  • Schminke auf Wasserbasis mit Wasser und Seife entfernt werden
  • Fettschminke am besten mit Creme oder Öl zu Leibe gerückt werden.

Beim Thema Schminken kann nun also nicht mehr schiefgehen! Mehr Tipps für Eltern und Kinder gibt es auf der Seite der Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e.V.